Herzlich willkommen bei unserem ÖKOWORLD-Blog zur World Water Week in Stockholm!

Mein Name ist Verena Kienel, und ich arbeite im Sustainability-Research-Team. Ich freue mich, ÖKOWORLD dieses Jahr bei der World Water Week zu vertreten und Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, mittels dieses Blogs einen Einblick über die Veranstaltungen in Stockholm zu geben.

Die World Water Week ist eine alljährlich stattfindende Konferenz in Stockholm, die von dem Stockholm International Water Institute (SIWI) bereits seit 1991 in Zusammenarbeit mit verschiedenen internationalen Organisationen organisiert wird. Diese Konferenz dient als eine internationale Plattform, um die Wasserthematik auf globaler Ebene zu diskutieren. An der Konferenz nehmen eine Vielzahl wissenschaftlicher Experten, politischer Entscheidungsträger sowie Akteure aus Wirtschaft und Gesellschaft teil, um Ideen auszutauschen, neue Denkanstöße zu bekommen, die neusten Erkenntnisse vorzustellen und Lösungen für die wasserbezogenen Herausforderungen von heute und morgen zu entwickeln.

Jedes Jahr steht die Konferenz unter einem anderen Thema. Dieses Jahr ist der Fokus „Wasser, Ökosysteme und die Entwicklung der Menschheit“. Die Wichtigkeit dieses Themas ist mittlerweile überall erkannt worden: Auf Grund von Klimawandel, einer erhöhten Wasservariabilität (Menge, Qualität) und den gestressten Ökosystemen brauchen wir dringend neue Entwicklungs-und Planungsansätze, damit widerstandsfähigere und nachhaltigere Gesellschaften aufgebaut werden können.

Ganz im Sinne dieses Themas investiert ÖKOWORLD nicht nur mit unserem Wasserfonds WATER FOR LIFE, sondern auch mit unseren anderen Fonds gezielt in Unternehmen, die bspw. Produktlösungen und Dienstleistungen für Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Wasseraufbereitung und -recycling und Wasserinfrastruktur anbieten oder zum Erhalt der Qualität natürlicher Wasserspeichersysteme beitragen oder die Effizienz der Wassernutzung verbessern. Natürlich müssen alle Unternehmen, in die der ÖKOWORLD WATER FOR LIFE investiert, zusätzlich strenge allgemeine Nachhaltigkeitskriterien erfüllen. Hierzu zählen zum Beispiel auch Unternehmen aus den Bereichen grundwasserschützendes Recycling von Industriemetallen, chemische Abfälle oder Krankenhausabfälle. Grundsätzlich in Frage kommen auch Unternehmen, die sich um den Schutz des Grundwassers vor Schadstoffeintrag verdient machen, um die wassereffiziente Lebensmittelproduktion oder die umwelt- und wasserschonende Elektronikproduktion. Dadurch ist der Fonds breit aufgestellt und verfügt über gute Möglichkeiten der Branchendiversifikation. Der im Jahr 2008 aufgelegte ÖKOWORLD WATER FOR LIFE ist der erste Themenfonds, der sich in einer derart nachhaltigen Art und Weise mit der globalen Wasserversorgung beschäftigt.

Zwischen dem 26. und 31. August finden bei der World Water Week insgesamt rd. 300 verschiedene Events verteilt statt. Leider können wir nicht überall gleichzeitig sein, so dass wir uns auf einige bestimmte Themenbereiche fokussieren müssen.

Übrigens werden dieses Jahr einige Events live in den sozialen Medien übertragen, diese können Sie hier einsehen: http://www.worldwaterweek.org/pressroom/live